Hintergrundinformationen

Warum hammerGASklima?

Treibhausgase sind kein lokales, sondern ein globales Problem. CO2, das hier in Deutschland emittiert wird, verursacht mit das Ozonloch über Australien. Damit ist es egal, wo Treibhausgase erzeugt und wo Treibhausgase eingespart werden. Auf diesem Prinzip beruht unser Klima-Produkt Erdgas. Treibhausgase, die hier vor Ort durch die Verbrennung von Erdgas in die Luft gelangen, werden in weltweiten Klimaschutzprojekten wieder gebunden und neutralisieren damit den CO2-Ausstoß.

Wie wird eine echte Emissionsreduktion sicher gestellt?

Anerkannte Standards / Methoden legen Kriterien für eine nachhaltige Emissionsreduktion fest, die von den Vereinten Nationen genehmigt werden müssen. Unabhängige Auditoren wie der TÜV überprüfen die Einhaltung des Kriterienkatalogs. Auch die jährliche Zertifizierung der eingesparten Mengen an CO2 wird durch unabhängige Auditoren überwacht. Ein transparentes Verfahren der Stilllegung von Zertifikaten über ein Register vermeidet eine Doppelzählung.
Die Stadtwerke Hamm lassen zusätzlich durch den TÜV Rheinland überwachen, dass der verkauften Menge Klima Erdgas eine ausreichende Anzahl von Zertifikatsstilllegungen gegenübersteht. Damit können Sie sicher sein, dass Ihr Erdgasverbrauch klimaneutral ist.

In welche Projekte investieren die Stadtwerke Hamm?

Die Stadtwerke Hamm haben sich für zwei Projekte entschieden: Wasserkraft in Indien und vermiedene Abholzung in Brasilien.

Indien: Bis 2025 wird sich der Energiebedarf Indiens schätzungsweise verdoppeln. Gegenwärtig basiert die Elektrizitätserzeugung Indiens zu 80 % auf fossilen Brennstoffen. Durch die zusätzlichen Einnahmen aus Klimaschutzzertifikaten konnte die Finanzierung und damit die Realisierung des Projektes im Himalaya gesichert werden. Damit wurde der Bau eines weiteren Kohlekraftwerks verhindert.

Brasilien: In den vergangenen Jahrzehnten ist der Regenwald durch Rodungen und illegale Abholzung stark entwaldet worden. Die Farm Florestal Santa Maria besitzt die Nutzungsrechte für eine Fläche von über 71.000 Hektar. Es ist einer der wenigen Standorte, die den einheimischen Wald zur nachhaltigen Bewirtschaftung nutzt. Der Schutz dieser riesigen Fläche erfordert einen hohen Aufwand, der ohne die Einnahmen aus dem Verkauf von Klimaschutzzertifikaten nicht finanzierbar wäre.

Was ist das Besondere?

Mit dem Erwerb dieses Produktes helfen Sie, unsere Umwelt zu schützen, indem Sie in nachhaltige Projekte zur CO2-Vermeidung und CO2-Bindung investieren, die zusätzlich vor Ort die Lebensqualität vieler Menschen erhöhen.

Zusätzlich haben die Stadtwerke Hamm 2017 das Bergwaldprojekt Werdohl unterstützt. Ein Jahr nach dem verheerenden Sturm Kyrill, im Frühjahr 2008, fand der erste Einsatz mit dem Bergwaldprojekt e. V. statt. Und immer noch werden viele helfende Hände für die Entwicklung eines stabilen Waldes benötigt.

Weitere Informationen zu den Projekten finden Sie hier:

seit 2017

Wasserkraft in Indien, Himalaya (PDF) Vermiedene Abholzung in Brasilien, Mato Grosso (PDF)

in 2017

Wiederaufforstung und Pflege des Waldes, Werdohl (PDF) Link zum Bergwaldprojekt Urkunde (PDF)

2011 bis 2016

Wasserkraft in Indien, Karnataka (PDF) Wiederaufforstung in Uganda (PDF)